Platzhalter Diagnose Ataxie?
Link verschicken   Drucken
 

Ausschreibung HEREDO-ATAXIE-PREIS 2020

17. 11. 2020

Die Deutsche Heredo-Ataxie-Gesellschaft e. V. (DHAG) lobt einen Förderpreis mit dem Ziel, die Lebensbedingungen von Heredo-Ataxie-Betroffenen und ihren Angehörigen zu verbessern, aus.

Mit diesem Preis sollen Leistungen aus allen wissenschaftlichen Gebieten und der Praxis ausgezeichnet werden, die dazu beitragen, das Wissen über Ataxie-Erkrankungen und ihre Behandlung zu mehren. Insbesondere können

  • neue medizinische Grundlagenkenntnisse dargestellt werden,
  • neue Ansätze in der Diagnostik und Therapie behandelt werden,
  • Ansätze zur Lebenserleichterung im psycho-sozialen Bereich aufgezeigt werden,
  • Persönlichkeiten ausgezeichnet werden, die sich auf dem Gebiet der Heredo-Ataxien besonders verdient gemacht haben.

Der Preis besteht aus einer Urkunde und ist mit einem Preisgeld von 3.000 Euro dotiert. Er wird alle fünf Jahre verliehen. Die Verleihung erfolgt auf der DHAG-Mitgliederversammlung 2021, auf der der Preisträger seine Arbeit in einem Vortrag auch vorstellen muss.

Der Preis wird mindestens drei Monate vor Ende des Jahres, das dem Preisjahr vorangeht, öffentlich ausgeschrieben. Mögliche Preisträger können sich selbst um den Preis bewerben; daneben ist aber auch Fremdnennung möglich.

Werden mehrere preiswürdige Arbeiten vorgelegt, kann der Preis ausnahmsweise auch geteilt werden. Wird keine Arbeit vorgelegt oder als preiswürdig anerkannt, behält sich der Vorstand vor, eine Persönlichkeit, die sich auf dem Gebiet der Heredo-Ataxien besonders verdient gemacht hat, auszuzeichnen.

Die eingereichte Arbeit kann als Publikation, als Master-, Diplom-, Dissertations- oder Habilitationsschrift, als Buch oder Manuskript vorgelegt werden. Die Arbeit soll in Ländern des deutschen Sprachraumes entstanden sein, die Arbeit selbst kann sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache verfasst sein. In letzterem Fall muss jedoch auch eine Kurzform in deutscher Sprache eingereicht werden. Es können sowohl bereits veröffentliche als auch noch nicht veröffentlichte Arbeiten eingereicht werden. Mit dem Einreichen der Arbeit erwirbt die DHAG die Rechte an einer Publikation der bisher nicht veröffentlichten Zusammenfassung der eingereichten Arbeit in ihrer Vereinszeitschrift "Herax-Fundus" oder in einer Beilage dazu.

Vom Vorstand der DHAG wird auf Empfehlung einer Gutachterkommission entschieden, wer Preisträger*in wird. Diese Kommission wird eigens für diesen Zweck vom Vorstand nach der geltenden Richtlinie einberufen.

Die Preisverleihung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges. Die Entscheidung über die Preisverleihung ist unanfechtbar.

Der/die Bewerber*in muss folgende Unterlagen bis zum

31. Jan. 2021 an den Vorsitzenden des Preisrichterkollegiums,

Herrn Dr. med. Friedmar Kreuz,

Praxis für Humangenetik,

Paul-Ehrlich-Straße 23,

72076 Tübingen senden:

  • Bewerbungsschreiben
  • Lebenslauf
  • vier Exemplare der Arbeit/Schrift
  • Zusammenfassung der wesentlichen Inhalte der Arbeit in deutscher Sprache (max. 4 DIN A4-Seiten)

 

Stuttgart, den 13.09.2020

Marion Nadke

Vorsitzende der DHAG

 

Veranstaltungen>

Nächste Veranstaltungen:

26. 11. 2020 - 17:00 Uhr
 
30. 11. 2020
 
03. 12. 2020 - 17:00 Uhr
 

Besucherzähler:

...